Station 1: Geburtshaus

(ehemaliger Standort)

Winckelmann-Pfad Station 1

Die Familie Winckelmann lebte in einem kleinen strohgedeckten Fachwerkhaus in der Lehmstraße 263. Das einzige Zimmer diente als Wohnraum und Schusterwerkstatt zugleich. Im Jahr 1844 wurde die Straße in Winckelmannstraße umbenannt. Das heutige zweigeschossige Fachwerkgebäude am originalen Ort des Geburtshauses beherbergt das Winckelmann-Museum, das sich u.a. dem Leben und Werk des Gelehrten widmet.

Winckelmann-Museum, Station 1: Geburtshaus (ehemaliger Standort)