Station 4: Marienkirche

In der Marienkirche am Marktplatz wirkte Winckelmann für die Schule als Chormitglied, dann als Chorleiter. Die dort ansässige Schönbeck’sche Stiftung gewährte ihm 1736 ein Bücherstipendium und später ein kleines Universitätsstipendium. In der Marienkirche befindet sich auch das Grabmal von Winckelmanns Lehrer und Förderer Esaias Wilhelm Tappert.

 

Rathaus und Marienkirche

Rathaus und Marienkirche