Die Stiftung

Zur Geschichte der Altmärkischen Bürgerstiftung Hansestadt Stendal

Im September 2010 bildeten engagierte altmärkische Bürger/innen verschiedenster Professionen und gesellschaftlicher Stellungen einen Initiativkreis zur Gründung einer Bürgerstiftung. Aus diesem wiederum rekrutierten sich Arbeitskreise mit speziellen Aufgabenstellungen. So gab es einen Arbeitskreis für die Schaffung der Rechtsgrundlagen, wie zum Beispiel der Erstellung einer Satzung. Die Mitglieder eines weiteren Arbeitskreises beschäftigten sich mit Öffentlichkeitsarbeit; die eines anderen sorgten durch viele persönliche Gespräche mit Verantwortlichen von Firmen und Bürgern/innen für die Bereitschaft, die Stiftung durch finanzielle Mittel (Spenden zum Start und vor allem durch Stifterbeiträge) zu unterstützen.

Am 19.05.2011 war es dann so weit, und es konnte mit der rechtlichen Gründung der Stiftung im Rahmen einer Feier, bei der unsere Gründungsstifter zugegen waren, begonnen werden. Vollendet wurde die Gründung der Bürgerstiftung mit der nun offiziellen Bezeichnung „Altmärkische Bürgerstiftung Hansestadt Stendal“ mit der Überreichung der Anerkennungsurkunde durch Vertreter/innen des Landesverwaltungsamtes des Landes Sachsen- Anhalt und die feierliche Übergabe der Stifterurkunden an unsere Gründungsstifter/innen in der Katharinenkirche zu Stendal am 16. September 2011.

Seit 2013 mit Gütesiegel

Von links: Jürgen Lenski, Marion Kristin Mohr, Hennig von Katte von Lucke, Kay Timm, Harald Schwerin.



Deutschlandweit tragen 259 Bürgerstiftungen das Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen – darunter die Altmärkische Bürgerstiftung Hansestadt Stendal. Der Bundesverband deutscher Stiftungen in Berlin hat der Altmärkischen Bürgerstiftung das Gütesiegel für Bürgerstiftungen mit Wirkung vom 01. Oktober 2013 verliehen. 23 Bürgerstiftungen erhielten es in diesem Jahr zum ersten Mal.
Die meisten Bürgerstiftungen sowie Bürgerstifterinnen und Bürgerstifter gibt es in Nordrhein-Westfalen (69 Bürgerstiftungen), Baden-Württemberg (56) und Niedersachsen (48). In Sachsen-Anhalt gibt es insgesamt vier Gütesiegel-Bürgerstiftungen (Bürger.Stiftung.Halle, Bürgerstiftung Magdeburg, Bürgerstiftung für Quedlinburg und die Altmärkische Bürgerstiftung Hansestadt Stendal). Gütesiegel-Bürgerstiftungen entsprechen den „10 Merkmalen einer Bürgerstiftung“, die der Arbeitskreis Bürgerstiftungen im Jahr 2000 verabschiedet hat. Das bedeutet: Sie haben einen lokalen Aktionsradius, verfolgen eine Vielzahl gemeinnütziger Zwecke und verpflichten sich zu Unabhängigkeit und Transparenz. Als Stiftungen von Bürgern für Bürger fördern sie bürgerschaftliches Engagement und setzen auf ehrenamtliche Beteiligung. Mehr über die „10 Merkmale der Bürgerstiftungen mit Gütesiegel“ finden Sie hier.